Besucherzähler

 1 

Sportfest Schaffhausen

Endlich war es soweit, das Turnfestwochenende stand vor der Tür. Die Vorfreude war riesig, so dass 9 Turnerinnen schon am Freitag den Weg nach Schaffhausen fanden. Nachdem wir den Schlafplatz eingerichtet hatten (allgemeines aufblasen der Luftmatratze OHNE Pumpe), den Festbank reserviert und die Bar schon mal inspiziert hatten, genossen wir ein feines Nachtessen in der Stadt Schaffhausen. Zurück auf dem Turnfestgelände feuerten wir den Final des Unihockeys an und begrüßten danach in der Bar unsere Sportlerfreunde der anderen Vereine.

Am Samstagmorgen trafen die restlichen Turnerinnen ein, inklusive der Frauen und Männerriege und starteten den Tag mit „Fit mit Sport“. Am Nachmittag begutachteten wir die Vereinswettkämpfe in der Halle, weil das Wetter nicht mitspielte. Mit der langen Wartezeit bis zu unserem Wettkampf, stieg auch langsam die Nervosität an, da wir auf harte Konkurrenz trafen. Waren doch 3 starke STV Vereine mit am Start. Buchthalen mit den Geräten Reck und Barren, Thayngen mit Aerobic und Hemmenthal mit Barren und Gerätekombination. Doch unser Ziel war klar: Der Falken Cup Final am Sonntag!!! Und endlich war der Zeitpunkt gekommen wo wir zeigen konnten was wir die letzten Monate trainiert hatten. Es war ein unglaublich tolles Gefühl mit dem unterstützenden Mitklatschen und anfeuernden Zurufen alles und vor allem das Beste zu geben.

Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Frauen und Männerriege, die uns tatkräftig angefeuert  haben.

Danach war die Anspannung jedoch noch nicht vorbei, denn nun war das Warten auf die Note die nächste Hürde. Die Mühe hat sich gelohnt:  9,8!  Die Freude war unbeschreiblich! Man lag sich in den Armen und die eine oder andere Träne kullerte über die Wangen!

Wir benötigten einen Moment bis wir überhaupt fassen konnten was wir gerade für einen Lohn für unsere Gymnastische Übung in diesem 1-teiligen Vereinswettkampf erhalten haben…! Auf diesen Erfolg mussten wir anstossen und warteten gleichzeitig gespannt auf das Rangverlesen. Zuerst folgte aber das obligatorische „Zige zage, Zige zage, HOI HOI HOI“ und weitere einheizende Stimmungsmacher! Gespannt warteten wir auf die Siegerehrung und wurden total überrascht als es hiess: 1. Rang und Tageshöchstnote SATUS Möriken-Wildegg! Wir stürmten das Podest und waren einfach überwältigt! Unser Ziel haben wir übertroffen! Danach stand dem grossen Fest natürlich nichts mehr im Weg: Alle standen auf dem Festbank und es wurde gesungen, getanzt, geklatscht und gefeiert bis weit in die Nacht!



Sonntagmorgen 06.15 Uhr

Nach einer kühlen bis lauwarmen Dusche (vielleicht besser zum wach werden) und dem Frühstück ging jeder seiner sportlichen Aktivitäten nach. Ein Teil begab sich auf die Walking Strecke, andere liefen den „Munot-Waggel“ und wiederum andere probierten sich im Badminton. Danach  konzentrierten wir uns auf den Falken Cup am Nachmittag. Der Wettkampflatz wurde genaustens inspiziert und die letzten Details geklärt und bevor wir uns bereit machten, nahmen wir noch zur Stärkung und für die nötige Energie und Power das Mittagessen ein. Wegen Schlechtwetter versammeltem sich um 13.30 Uhr, alle Turnfestteilnehmer zur Schlussfeier, weiteren Rangverlesen und Ansprachen in der 3-fach Turnhalle-Munot. Und, um natürlich den Höhepunkt dieses Turnfestes den Falken Cup Final  zu sehen. Für uns wurde jetzt die Anspannung wieder grösser, weil Geräteturnen und Gymnastik gegeneinander antraten. Zu „Baschi – chum breng en häi“ marschierten wir als letzte von 6  Finalisten ein und turnten unsere Übung das letzte Mal durch. Es war schwierig einzuschätzen auf welchem Rang wir uns einstufen sollten, da alle Finalisten sehr stark waren und wie gesagt aus allen Sparten kamen. Auch die Müdigkeit machte sich langsam bemerkbar. Doch die Freude und Spannung war kaum mehr auszuhalten,  natürlich auch dank der tollen Stimmung des Publikums. Kurze Zeit später war es soweit, das Rangverlesen stand an und es wurde verkündet dass es 2 Sieger mit der Note 9.6 gab. Zum ersten STV Buchthalen am Reck und zum zweiten Satus Möriken-Wildegg! Es war unfassbar, einfach absolut genial! Nun sind wir Turnfest- und Falken Cup Sieger! Wer hätte das gedacht? Ich glaube niemand von uns hätte sich dies erträumen lassen.

 

Doch  möglich war das nur mit:
Disziplin, Ausdauer und einem topmotiviertem Team!

Marina



The Chestnuts an de Swiss Championship

Mit 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nahmen wir an den Swiss Championship teil.

Die jüngste Skipperin mit Jahrgang 2002, die älteste Skipperin war aus dem letzten Jahrhundert. Alle haben ihr Bestes gegeben und fast alle konnten ihren persönlichen Rekord verbessern. Jedes und Jeder darf stolz auf seine Leistung sein auch wenn es nicht für einen Podestplatz gereicht hat.

Wenn wir bei den Longrope – und Double Dutch – Wettkämpfen vorne dabei sein wollen müssen wir mehr zusammen üben. Na ja… vielleicht nächstes Jahr.

Unsere Darbietung, mit allen Chestnuts, gefiel dem Publikum gut und wir durften ihren Applaus hören!

Die Workshops, mit Christian Ziegler, machten uns  klar, dass es noch viele lässige Geräte zum Bewegen gibt. Also – dran bleiben es macht spass.www.feuershow.ch

Bei unserem Verein und feel your body GmbH bedanken wir uns herzlich für die grosse Arbeit welche alle vor, während und nach dem Anlass geleistet haben.

Nun können wir uns ganz auf die Turnerabende vom 15.+16.Jan.2010 konzentrieren und freuen uns auch da auf die Unterstützung von vielen Zuschauern.

 

Heidi Hartmann



Jugireise

Am Sonntagmorgen den 31. August trafen sich 30 Kinder und 6 Erwachsene am Bahnhof Lenzburg. Es war ein schöner aber noch etwas kühler Morgen, und die eine oder andere Person, hatte wohl noch etwas Bettwärme mitgebracht.
Um 08.20 Uhr bestiegen wir die Seetalbahn welche uns dann bis Hitzkirch transportierte.

Dort mussten wir dann umsteigen und ein Bus führte uns zum eigentlichen Reiseziel,

nach Schongau ins Schongi Land.

Mittlerweilen waren auch die letzten der Reisegesellschaft, ob den Attraktionen die sich dort Boten, hellwach.

Nach einer kurzen Erläuterung eines netten Mannes, ich glaube es war der Boss dort, konnten die Kids los stürmen und die verschiedenen Bahnen in Beschlag nehmen.

Absoluter Spitzenreiter war sicher die Sommerbobbahn, dicht gefolgt von der Looping Schaukel.

Die Zeit verging wie im Fluge und um 15.00 Uhr verliessen wir das kleine Paradies wieder.

Eine ½ Stündige Wanderung lag dann vor uns, aus dieser dann aber eine volle Stunde wurde.

Abgekämpft, müde und den Bus verpasst, mussten wir dann in Bettwil auf den nächsten warten.

Mit dem Bus fuhren wir dann via Fahrwangen nach Lenzburg zurück, und mit nur einer Stunde Verspätung kamen wir dann um 18.00 Uhr am Bahnhof wieder an, wo wir schon sehnsüchtig erwartet wurden.

Für den schönen Tag und der Mitbetreuung möchte ich noch einmal allen Helfern Danke sagen.

Fausto Colombi



Sportfestbericht der Turnerinnen

 16 motivierte Turnerinnen trafen sich am Samstagmorgen 20. Juni 09 beim Schulhaus Möriken um gemeinsam ans Sportfest nach Oberentfelden zu reisen. Dort angekommen, absolvierte ein Teil der Turnerinnen den „Äntemarsch“ und die andern kamen ins schwitzen beim „Fit mit Sport“. Nach einer kleinen Stärkung, besammelten wir uns, um unsere Gymnastik noch einmal zu üben. Langsam machte sich etwas Nervosität bemerkbar, besonders bei unseren jungen Turnerinnen. Um 15.15 Uhr war es dann soweit; wir wurden angekündigt und eine grosse Zuschauermenge unterstützte uns mit viel Applaus. Wir turnten die Übung reibungslos durch und die kooperativen Akro - Elemente klappten super. Möriken wurde mit der Note 9.72 belohnt und erreichte knapp hinter den Schaffhausern (Schaukelringe) den 2. Rang. In der Gymnastik, war es die Höchstnote und somit waren wir alle zufrieden und freuten uns auf ein tolles Fest am Abend.
Es wurde gemeinsam getanzt, gesungen und gelacht bis in die frühen Morgenstunden.
Am Sonntagmorgen absolvierten 3 Turnerinnen den Triathlon, einige walkten noch 4 oder 8 km. Und 2 Paare schwitzten in der Halle beim Badminton Mix.
Das Abschlussprogramm am Sonntag begann um 13.30 Uhr in der Dreifachturnhalle, denn um die Mittagszeit fing es kräftig an zu regnen. Für uns Turnerinnen war es eine besondere ehre, durften wir doch als einziger Verein, unsere Turnfestübung nochmals zeigen. Meine lieben Turnschwestern; ich bin stolz auf euch.
 
Eine wunderschöne und erholsame Ferienzeit wünscht euch allen

Brigitte



 1 

Next Event - 13.11.18

Geburtstag von Sandra

Am 13.11.2018 wird Sandra genau 49 Jahre alt. Der SATUS Möriken-Wildegg gratuliert ganz herzlich!

Kalender
« November 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304
05060708091011
12 13 1415161718
19202122232425
2627282930
Random Picture
Neuester Kommentar

Alex

Mega tolls Bild