Besucherzähler

News Archiv

[1][2][3][4][5][6][7] 8 [9][10][11][12][13][14][15][16][17][18][19][20][21][22][23][24][25][26][27][28][29][30][31]

Turnerinnen-Reise
14.09.2016 - 09:14

 

 

Die Reise führte uns ins schöne Fribourg und Greyerzer-Land, mit einem in die Jahre gekommenen 17-Plätzer Bus, der weder eine Klimaanlage noch sich öffnende Fenster besass! Dies hatte aber keinen Einfluss auf die ausgelassene Stimmung. Nach kurzweiliger Fahrt stand schon der erste Halt in Fribourg an. Die wunderschöne Stadt wurde in kleinen mit Fotoapparat bestückten Gruppen erkundet. Hatten doch die Organisatoren eine Foto OL durch die ganze Stadt geplant. Dabei entstanden ganz aussergewöhnliche Bilder. Das mitgebrachte Picknick wurde dann gemeinsam mitten in der Einkaufspassage genossen. Die Weiterfahrt zum nächsten Programmpunkt war dann schon deutlich hitziger im ungekühlten Bus! Am Fusse des historischen Städtchens Gruyère konnten wir eine grosse Schaukäserei besichtigen und anschliessend zum Städtchen Gruyère aufsteigen. Dabei durfte natürlich der Genuss von Meringues mit Greyerzer Doppelrahm und feinen Früchten nicht fehlen. Die Aussicht vom Schloss Gruyère war traumhaft. Die versprochene kurze Fahrt zum Schlafplatz im benachbarten Dorf Charmey, war dann doch nicht so von kurzer Dauer. Waren doch einige Höhenmeter Richtung JaunPASS! Zu bezwingen. Notabene gemütlich im lauten zweiten Gang und das dann in einer stattlichen Autokolonne. Das war aber nicht so schlimm, wir waren ja die Vordersten! Wenn Hühner reisen passt das! Der Schlafplatz war dann weitere drei Kilometer ausserhalb vom Dorf im Heustock eines schönen Bauernhofes. Dort konnten wir uns alle frisch machen, umziehen und den Schlafplatz über dem Kuhstall beziehen. Das Abendessen in der feinen Pizzeria in Charmey war ausgezeichnet. Die Auslosung der Siegergruppe beim Foto-OL wurde spannend vorgetragen und fand eine würdige Siegergruppe. Danach traten drei Turnerinnen den Heimweg an. Die restlichen Turnerinnen beendeten den hitzigen Tag in einer Bar. Die Fahrt zurück zum Bauernhof war dann deutlich ruhiger als tagsüber. Bis dann jede einzelne ihren Schlafsack im Heu gebüschelt hatte, waren die ersten schon eingeschlafen. Andere hatten vor mit einer Gruselgeschichte aufzuwarten. Diese wollte aber nicht so richtig gruselig werden. Irgendwie kam doch immer wieder das verpönte Thema Maus im Heu auf! Besagte Turnerin konnte aber trotzdem im Heustock nächtigen, ohne einer Maus begegnet zu sein. Das Gewitter mitten in der Nacht haben dann gar nicht alle mitbekommen. Das Frühstück von der symphatischen Bauernfamilie war herrlich. Anschliessend wurde der Schlafplatz wieder zum Heustock und die Turnerinnen brachen auf zu ihrer Wanderung. Zwei blieben noch beim Hof und plauderten mit dem netten Bauern, so dass im Dorf dann der Linienbus für die einzelne Heimkehrerin uns vor der Nase davonfuhr. So mussten wir mit unserem Kleinbus dem langen Linienbus durch das ganze Dorf hinterherfahren.  Als dann das auch geschafft war und die Turnerin heimwärts reiste wurde der Kleinbus mit kühlen Getränken beladen und machte sich auf zum verabredeten Grillplatz am See. Nur war leider der Weg zum Grillplatz eine für uns verbotene Privatstrasse und nur ausnahmsweise für uns befahrbar. So wurde leider nichts mit dem Vorbereiten eines feinen Essens. Diese Verzögerungen hatten aber den Vorteil, dass der Bus mit dem ganzen Material und die Turnerinnen von der Wanderung fast gleichzeitig am Grillplatz eintrafen. So konnten alle zusammen das Feuer, das feine Tomatenrisotto und die Schoggi-Bananen zubereiten. Das ganze Essen wurde gemütlich beim Grillplatz genossen und die Resten an die netten Strassenbesitzer verteilt. Somit hatten wir weniger Material für den Heimtransport und genug Platz im Bus für uns alle. Die Heimfahrt war gemütlich und markant ruhiger als die Hinfahrt.

Dieses Turnerinnen-Reisli war mal wieder ausgezeichnet, ausgelassen und Hühnerhaft chaotisch ;-) Hat riesen Spass gemacht.

 

Nadja

Hochzeit
12.07.2016 - 09:52

                                       

Der Satus Möriken gratuliert unserer Rope Skipping Leiterin Mirjam und ihrem Mann Martin zu ihrer Hochzeit. Für eure Zukunft wünschen wir euch alles Gute

                        

Doris

Männerturnen 50+
13.05.2016 - 09:51

      

So nennt sich in unserem Verein eine Gruppe turnender Männer über 50. Zwischenzeitlich sind nun auch die 50-Jährigen in die Jahre gekommen, so dass wir uns  auch Ü 60 nennen könnten. Wir lassen die Bezeichnung aber noch ein Weilchen so bestehen, es könnte sich ja doch noch ein Jungspunt zu uns verirren.

Die Gruppe, zur Zeit 8 Unentwegte, trifft sich jeweils am Donnerstag um 20 Uhr in der Hellmatthalle 3 zu ihrem wöchentlichen Fitnesstraining.

Für das gemeinsame Aufwärmen der Muskulatur und den Kreislauf auf Betriebstemperatur zu bringen, folgen wir den Vorgaben unseres Leiters. Zwei- bis drei Mal pro Monat verwandeln wir unsere Halle in ein Fitnesscenter mit 12 bis 14 Stationen. In der folgenden Stunde kann nun jeder nach seinem Trainingsstand oder momentanem psychischen und physischen Befinden seine Kraft, die Beweglichkeit und das Gleichgewicht testen und verbessern.

Ein kleines Spiel zum Ausklang, Prellball oder Hallenpétanque darf nicht fehlen. Auch der Jass und das gemütliche Plaudern in einem Restaurant in der Umgebung, gehören zu diesem Donnerstagabend.

In den Sommermonaten Juli und August  ist unser Fitnesscenter geschlossen, dann unternehmen wir kleine Ausritte per Pedes oder per Velo mit Aktivitäten im Freien. Eine Herbstwanderung gehört in unser Jahresprogramm sowie die Vereinsinternen Anlässe, wo auch immer unsere Hilfe gebraucht wird. Wettkämpfe an Turnfesten werden von uns nicht mehr besucht.

Wenn du dich angesprochen fühlst und einmal bei uns reinschauen möchtest, findest du die Kontaktpersonen unter Riegen - Männerturnen 50+ auf dieser Homepage.

 

Hans

Könizer Plauschturnier Indiaca und Schnurball
19.04.2016 - 09:03

Am 17. April frühmorgens machten sich 8 ausgeschlafene und muntere Frauenrieglerinnen auf den Weg nach Köniz.

Unter dem Pseudonym " di Gsellige" und aufgeputscht von einem feinen Kafi standen bald die ersten 5 Spielerinnen auf dem Schnurballfeld. Ob jetzt die Gegnerinnen Cats, Evergreens oder Belp hiessen, die Frauen von Möriken-Wildegg kämpften um jeden Punkt.

Nach dem Mittagessen gab es noch eine gemütliche Runde " Zwirble" wobei auch der eine oder andere Preis auf dem Tisch der Geselligen landete. Danach wurde die zweite Hälfte des Turniers in Angriff genommen. Es wurde noch analysiert, ob die pinkfarbenen Turnschuhe der rüstigen Seniorin bei der Mannschaft "änet der Schnur", oder aber der Schluck Weisswein zum Mittagessen die Niederlage des 6. Spiels verursacht haben. 

Nach einem gut organisierten Turnier mit spannenden und fairen Spielen durfte sich der Satus Möriken-Wildegg verdient zum Ersten Rang , 5 von 6 gewonnenen Spielen, gratulieren lassen.

Auch der mitgereiste Schiedsrichter und der Schreiber leisteten bei den ihnen zugeteilten Spielen gute Arbeit.

Ein sportliches Dankeschön an den Organisator Satus Köniz.

"Di Gsellige" kommen bestimmt wieder.

                               

Regula

Zwei Schweizermeisterinnen für die Rhönradriege
07.04.2016 - 10:21

Nach einer erfolgreichen Qualifikation, bei welcher sich über den Zeitraum vom Oktober 15 bis März 16 sechs Turnerinnen der Rhönradriege SATUS Möriken-Wildegg durch gute Ergebnisse an diversen Wettkämpfen für die Schweizermeisterschaft Rhönrad 2016 qualifizieren konnten, war es am vergangenen Sonntag 03. April 2016 soweit.

Um 09.00 Uhr starteten die ersten Wettkämpfe in der Waldegg Halle in Münchwilen TG wovon es unsererseits nun für zwei Turnerinnen in der Kategorie Schüler / Disziplin Sprung ernst galt.

Alissa Semadeni und Anna Kammerer konnten ihre Leistungen mit Bravur abrufen und erzielten beide zu unserem Schmunzeln die gleiche Endnote, eine 5.95. Dies war sogleich die höchste Note welche in dieser Kategorie und Disziplin erturnt wurde und somit konnten wir nach der Beendigung der erst gestarteten, bereits zwei Schweizermeisterinnen feiern.

Nach einem so gelungenen Start waren die Freude und der Ansporn auf weitere gute Ergebnisse gross.

Als weiteres gingen die drei Turnerinnen in derselben Disziplin jedoch in der Kategorie Jugend an den Start, wo in diesem Jahr ein starkes Feld vorhanden war. Auch diese drei zeigten jeweils zwei gute Sprünge und konnten gute Rangierungen erzielen.

Schlag auf Schlag folgten auch bereits wieder die Turnerinnen der Kategorie Schüler jedoch nun in der Disziplin Gerade, hier hatten sich für den SATUS Möriken-Wildegg drei Turnerinnen qualifiziert. Die Nervosität bei den Kürübungen war allen Turnerinnen anzumerken, jedoch meisterten sie ihre Küren mit guten Ergebnissen. Anna Kammerer konnte hier mit dem 4. Rang ein Diplom entgegennehmen.

Nach einer kurzen Mittagspause galt es dann unsererseits noch für eine Turnerin ernst. Carina Marty konnte in einem starken Teilnehmerfeld der Kategorie Jugend / Disziplin Gerade ihr Können abrufen und erzielte mit einer Note von 8.35 ein super Ergebnis.

 

 

Auszug aus der Rangliste:

Schüler / Sprung

1. Alissa Semadeni und Anna Kammerer

 

Schüler / Gerade

4. Anna Kammerer, 9. Alissa Semadeni, 10. Nora Greber

 

Jugend / Sprung

7. Corina Deubelbeiss, 10. Sarah Widrig, 11. Carina Marty

 

Jugend / Gerade

8. Carina Marty

 

Mit grosser Freude über das tolle Gesamtergebnis und vielen schönen und emotionalen Eindrücken, traten wir am späteren Nachmittag die Heimreise an und werden die Schweizermeisterschaften im Rhönradturnen 2016 in guten Erinnerungen behalten.

 

 

Evelyn

Noch keine News-Einträge im Archiv vorhanden

[1][2][3][4][5][6][7] 8 [9][10][11][12][13][14][15][16][17][18][19][20][21][22][23][24][25][26][27][28][29][30][31]

Next Event - 16.12.18

Geburtstag von karin

Am 16.12.2018 wird karin genau 51 Jahre alt. Der SATUS Möriken-Wildegg gratuliert ganz herzlich!

Kalender
« Dezember 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
0102
03040506070809
101112131415 16
17181920212223
24252627282930
31
Random Picture
Neuester Kommentar

Alex

Mega tolls Bild